Architekturbüro Stolz
Architekturbüro Stolz
Lichteinfall durch Dachfenster
Deckendurchbruch und neue Treppe ermöglichen Verbindung ins DG

Das Haus (Bj.1957) wurde wie ein Zweifamilienhaus konzipiert. Die Erschließung des Dach- geschosses erfolgte separat über eine Treppe von außen. Der Eingangsbereich war dunkel und beengt. Nur das Erdgeschoss war bewohnt.

Im Zuge des Umbaus wurden Wände entfernt, die Gäste-Toilette rückgebaut und ein Loch in die Betondecke über dem Erdgeschoss gesägt. In diesem Bereich baute man im Dach eine großflächige Verglasung ein. Aus statischen Gründen ergänzte man Stahlträger und Stützen. Eine neue Stahl-Holztreppe führt in dem nun entstandenen Licht-/Luftraum hinauf zur Galerie ins Dachgeschoss wo ein weiterer Raum entstand. Außerdem zog man eine neue Wand ein, so dass klar geschnittene Räume gebildet wurden. Großformatigen Fliesen und Parkett bilden die neuen Bodenbeläge.

Wo vorher ein dunkler Flur war, öffnet sich nun ein heller Lichtraum. Aus verschachtelten engen Räumen werden klare Formen. Der Eingangsbereich ist großzügig und hell. Die Treppe sitzt wie ein Möbelstück im Raum. Der untere geschlossene Podestbereich wird als Schrank verwendet.

Durch den punktuellen Eingriff werden im Dachgeschoss ca.100 qm zusätzliche Wohnfläche gewonnen. Aus zwei getrennten Etagen ist ein Einfamilienhaus mit zwei Wohnebenen und einer Galerie entstanden.

vorher

nachher

vorher

nachher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Architekturbüro Stolz